Geographie

Spanien befindet sich im Südwesten Europas, auf der Iberischen Halbinsel, die auch Portugal, Andorra und Gibraltar beherbergt, und nimmt etwa vier Fünftel ihrer Fläche ein. Außerdem gehören die südlich von Barcelona im Mittelmeer befindlichen Balearischen Inseln, die westlich der afrikanischen Küste gelegenen Kanarischen Inseln, sowie mehrere kleine Exklaven und Inseln, die im Norden Afrikas an bzw. vor der Küste Marokkos liegen, zum Staatsgebiet.
Im Nordosten grenzt Spanien an Frankreich. Die dortigen Pyrenäen bilden sozusagen eine natürliche Landesgrenze. In dem Gebirgszug befindet sich auch der kleine Staat Andorra, der somit zwischen Frankreich und Spanien liegt. Im Westen grenzt Spanien an Portugal, im Südosten an Gibraltar.
Das Landschaftsbild Spaniens ist von Gebirgen geprägt.
Die Pyrenäen erstrecken sich über eine Länge von etwa 400 Kilometern vom nordwestlichen Baskenland bis zum Mittelmeer. Ihre Gipfel erreichen zum Teil eine Höhe von über 3.000 Metern, die höchste Erhebung ist mit 3.404 Metern der Pico de Aneto.
Zentralspanien wird von dem 600 bis 800 Meter hohen Plateau Meseta eingenommen, das sich in mehrere Sierras unterteilt. Das Kantabrische Gebirge und das Iberische Randgebirge begrenzen das Plateau im Norden und Nordwesten, die Sierra Morena im Süden. Dieser gegenüber liegt das Guadalquivir-Tal.
Die Atlantikküste im Norden wie auch die Mittelmeerküste im Osten und Süden Spaniens sind stark zerklüftet.
Parallel zum Mittelmeer verläuft die Betische Kordillere. Zu ihr gehört auch die Sierra Nevada südöstlich von Granada, in der sich mit dem Mulhacén (3.481 Meter) der höchste Berg des spanischen Festlandes befindet.
Spaniens höchster Berg, der Pico del Teide (3.718 Meter), erhebt sich auf der Kanarischen Insel Teneriffa.
Die Küstenlinie Spaniens umfasst rund 5.000 Kilometer. Am Mittelmeer verläuft sie von der französischen Grenze bis zum Affenfelsen Gibraltars. Mittelmeer und Atlantik werden von der Straße von Gibraltar verbunden, zugleich werden hier Spanien und Nordafrika voneinander getrennt.
Spanien ist in 17 Autonome Gemeinschaften unterteilt.
Hauptstadt ist das im Zentrum des Landes gelegene Madrid.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik