Bahn

Es bestehen mehrmals täglich Zugverbindungen zwischen den größeren Städten. Die besten Verbindungen der Türkische Staatsbahn (TCDD) (Homepage: www.tcdd.gov.tr) bestehen zwischen Istanbul und Ankara (Ankara Ekspresi). Auch die Hauptlinien zwischen Ost und West sowie von Norden nach Süden sind gut ausgebaut. Auf einigen Strecken ist eine Platzreservierung erforderlich, die jedoch oftmals kostenlos ist.
2009 ging der erste Abschnitt der Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Ankara und Istanbul in Betrieb. Zwischen Ankara und Eskişehir rollen seitdem moderne Hochgeschwindigkeitszüge, welche die Gesamtfahrzeit zwischen Ankara und Istanbul nach der Fertigstellung des Projektes halbieren sollen.
Eine Fahrkarte für eine Schnellzugverbindung zwischen Istanbul und Ankara ist in etwa genauso teuer wie eine Fahrkarte für eine Busfahrt auf dieser Strecke. Die Fahrtdauer stimmte bis zum Einsatz der Hochgeschwindigkeitszüge ebenfalls überein.
Bahnfahrten östlich von Ankara sind in der Regel langsamer und weniger komfortabel als im Westen. Oft kommt man mit dem Bus schneller ans Ziel.
Fahrkarten können an Bahnhöfen an den Schaltern der Türkischen Staatsbahn (TCDD) und bei den TCDD-Vertretungen erworben werden. Inhaber eines Internationalen Studentenausweises kommen in den Genuss ermäßigter Fahrpreise.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik