Kommunikation

Telefon
Die internationale Vorwahl für Telefonverbindungen in die Türkei lautet 0090.
Das Telefonnetz in der Türkei ist gut ausgebaut. Um zu telefonieren benötigt man entweder Telefonkarten oder -münzen (Jetons). Diese können in Postämtern und an Zeitungsständen erworben werden.
Ortsgespräche, nationale und internationale Telefongespräche können in PTT-Büros (Postämter) geführt werden.
Mobiltelefon
GSM 900/1800. Hauptnetzbetreiber sind »Turkcell«, »Aycell Aria« und »Telsim Mobil Telekomuniksyon«. Roamingverträge mit europäischen und internationalen Anbietern bestehen.
Auskünfte über zu erwartende Gebühren können Sie beim jeweiligen Netzbetreiber im Heimatland einholen, der oftmals auch Tarifoptionen anbietet, um Telefonate aus dem Urlaubsland günstiger führen zu können.
Fax
Postämter und Hotels verfügen in der Regel über Faxgeräte, die gegen eine geringe Gebühr benutzt werden können.
Internet/E-Mail
Der größte Internetanbieter der Türkei ist EfesNet (Homepage: www.efes.net.tr). In den größeren Städten stehen Internetcafés zur Verfügung.
POST- UND FERNMELDEWESEN
Luftpostsendungen nach Europa sind etwa drei Tage unterwegs. Die örtlichen Postämter können an einem gelben Schild mit der Aufschrift »PTT« erkannt werden.

Öffnungszeiten

Mo-Sa 08:00 - 00:00 Uhr und So 09:00 - 19:00 Uhr.
Kleine Postämter haben die gleichen Öffnungszeiten wie Behörden.
Deutsche Welle
Aktuelle Frequenzen können direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle angefordert werden. Dies empfiehlt sich, da sich die Belegung der Kurzwellenfrequenzen mehrmals im Jahr ändern kann.

Kontakt

Tel.: +49 228 429 32 08
Homepage: www.dw-world.de
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    La Palma – »Lotus Pyranthus«

    Erst vor wenigen Jahren wurde auf La Palma eine neue Pflanzenart entdeckt – der Lotus Pyranthus. Es handelt sich dabei um einen Inselendemiten, also um eine Pflanze, die ausschließlich auf La Palma vorkommt – und selbst dort wächst sie nur noch in drei kleinen Gebieten.

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik